La Guancha

Um nach La Guancha zu gelangen gibt es von Puerto de la Cruz aus zwei Möglichkeiten: Entweder man benutzt die alte Bergstraße, auf die man in Realejo Alto gelangt oder man fährt am Ende der Autobahn bei Los Realejos weiter, wo die Autobahn zu einer gut ausgebauten Straße wird, und bleibt dann auf dieser Straße bis zur Abfahrt La Guancha. Dann geht es erstmal steil in Serpentinen bergauf.

La Guancha ist ein schöner aber kleiner und stiller Ort, allerdings ohne große Besonderheiten. Man kann sich beim Rundgang immer irgendwo niederlassen und einfach mal die Seele baumeln lassen. Angeblich hat der Ort seinen Namen von Alonso Fernández de Lugo bekommen. Der sah als erstes an einer Quelle eine Ureinwohnerin (La Guancha) Wasser schöpfen. Von der Schönheit der Frau angetan gab er diesem Ort den Namen La Guancha. Klingt gut, muss aber so nicht gewesen sein. Heute hat der Ort ca. 5400 Einwohner. Als wichtigste Einkommensquellen sind Dienstleistungen, Handel, Kleinindustrie und Landwirtschaft zu nennen. Sehenswert ist die Pfarrkirche aus dem 17. Jahrhundert und das kunsthandwerkliche Museum Casa Museo Taller de Artesania. Hier kann man den Leuten bei der Herstellung von typisch kanarischen Kleidungsstücken und beim Entstehen von Keramiken zusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.