Tacoronte

In einer fruchtbaren landwirtschaftlichen Region liegt Tacoronte. Die Winzer und Weinhandlungen gehören zu den geschäftstüchtigsten der Insel.52 Weingüter mit einer Anbaufläche von über 2.000 Hektar und einer Weinproduktion von 18.000 Hektolitern pro Jahr sind beeindruckend. Wer die verschiedenen Weine des Ortes probieren und kaufen möchte, der ist in den Bodegas Álvaro am richtigen Platz. Vom Ortsplatz ca. zwei Kilometer in einer Seitenstraße auf der rechten Seite in Richtung La Laguna findet man dieses Kleinod. Die Inneneinrichtung ist absolut einmalig auf der Insel.

1608 erhielt Tacoronte seine eigene Pfarrei und hat zwei Kirchen vorzuweisen. Die kleine ehemalige Klosterkirche des Augustinerordens enthält das Heiligtum des San Cristo de los Dolores. Das als Klause im Jahre 1649 errichtete kleine Kirchlein beherbergt ein Standbild, welches 1662 von Madrid nach Tacoronte gebracht wurde.

Die dreischiffige Kirche Santa Catalina aus dem Jahre 1750 besitzt Artesano-Decken. Am Hauptaltar und im Kirchenschatz sind besondere Silberschmiedearbeiten zu bewundern.

Am Ortsende in Richtung Valle de Guerra steht ein imposanter Drachenbaum.

Erwähnenswert ist auch der Campo de Golf, ein 18 Loch Golfplatz, der sich in der Nähe von Tacoronte befindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.