Arafo

Wer Candelaria besucht, sollte dem kleinen Ort Arafo (ca. 5300 Einwohner) unbedingt einen Besuch abstatten. Haben doch die Bemühungen der Einwohner ihr Dorf immer schöner zu gestalten , zahlreiche Preise gewinnen lassen. Die Unsitte, wegen der Steuerbegünstigung ein Haus jahrelang ohne Verputz dastehen zu lassen, findet man hier eher selten. Die Hauptstraße ist mit Orchideenbäumen gesäumt und führt direkt zur Plaza mit einem mehrstöckigen Pavillon der bewirtschaftet ist. Unter Lorbeerbäumen kann man prima relaxen. In unmittelbarer nähe der Plaza steht die Kirche aus dem 17. Jahrhundert dessen Türme nachträglich angebaut wurden. Die Straße bergauf führt zu einem kleinen Friedhof . An den Außenwänden sind in Sargfächern die Verstorbenen zur letzten Ruhe gebettet. Im Hintergrund sieht man den Monte Verde , der mit Pinien bewachsen ist. Die Einwohner von Arafo sind für ihre Musikalität bekannt. Immer wieder erringen sie bei Wettbewerben erste Preise. Besonders berühmt ist Arafo für seine Backwaren. Hier werden mehrmals täglich die Truchas , Teigtaschen mit süßem Inhalt, gebacken. Noch warm schmecken sie am besten. Truchas gibt es überall auf der Insel, doch hier sollen sie besonders schmackhaft sein. Ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.